Sola 06 1. Stufe

Dieses Jahr fuhren wir mit der 1. Stufe unter dem Motto "Ein Jahr im Schnelldurchlauf" ins Tessin nach Locarno. Als wir nach einer mehrstündigen Fahrt mit Zug und Bus im Pfadiheim Capana Baloo ankamen machten wir uns zuerst ans Auspacken und Einpuffen. Als ausgepackt war und wir uns die Umgebung ein wenig angeschaut hatten, stellten alle zusammen den Lagerpakt auf, denn auch einige Regeln müssen sein ;-). Danach gab es verschiedene Posten Pfaditechnik: 1. Hilfe, Kartenkunde und noch einiges mehr.

Am Abend wurden wir von unseren Köchinnen mit einem super Abendessen verwöhnt. Am nächsten Tag war Baden in der Maggia angesagt. Kinder und Leiter planschten begeistert im kühlen Nass. Da wir Valentienstag hatten bastelten wir später Seifen und retteten Amor in einem Geländespiel. Müde aber glücklich krochen die Kinder an diesem Abend in ihre Schlafsäcke.

Aber die Nacht war nicht besonders lang und am nächsten Morgen ging es mit vollem Elan weiter. Früh wurden die Kinder mit Pfeiffen und Pfannendeckel geweckt und noch ziemlich verschlafen für die Fasnacht geschminkt, was bei allen super Anklang fand.

In den nächsten Tagen wanderten wir zur 2. Stufe nach Moghegno und verbrachten dort eine Nacht. Wie immer gab es ein riesiges Feuer und viel Poulet, Chips, Kartoffeln und Salat. Mit vollen Bäuchen und vielen Eindrücke der Wanderung und dem Abend bei den Grossen schliefen die Bienli und Wölfe ein. Leider mussten wir am nächsten Tag wieder nach Locarno zurück, obwohl viele gerne noch länger geblieben wären…

Zurück im Pfadiheim packten wir unsere Sachen um in Locarno zu "lädälä". Die restlichen Tage, in denen uns der Samichlaus besuchte, den wir aberleider nicht sahen und wir Weihnachten feierten, waren schnell vorüber. Schon war der letzte Abend da. Mit einer Party feierten wir Silvester und gingen dann zum letzten mal ab ins Bett, schon aufgeregt, am nächsten Tag die Familie wieder zu sehen. Am Morgen des letzten Tages putzten wir das Heim und gingen zum Bahnhof, wobei man einige wehmütige Blicke zurück zum Haus sah. Nach einer Fahrt, die allen viel zu lange vorkam kamen wir zuhause in Bad Ragaz an, wo alle freudestralend ihre Mamis und Papis begrüssten und viel vom Lager zu erzählen hatten. So ging ein super Lager im sonnigen Tessin zu Ende und wir freuen uns sicher alle schon aufs nächste.

Von Sarah Untersander v/o Kuala

22.01.2011, 14:39:31